Zaungäste


Einladen bereitet wirklich Freude. Allein die Ansprache! Manchmal verschwiegen, prüfend, abwägend, verschmitzt, den Gedanken im Hinterkopf drehend. Dann, ebenso herausprustend.
Von Mund zu Ohr, die eine Seite. Aber ist auch das Internet wirklich so einladend, wie behauptet? Eigentlich braucht, quasi als Wahrnehmungskarte, bloß eine Bilddatei hinterlegt werden, die irgendwie mit meinem Lieblingsaxiom: Einbildungszeit ≠ Wahrnehmungszeit, Kunst synchronisiert ≠ , anbandelt. Schon sind Präsentation und Feedback eines. Einladen bereitet Freude, aber Einladungen? Das wird spannend. Der letzte Stargast, zwei Sekunden nach Ladenschluß an der Tastatur.